Herzlich willkommen

Neuigkeiten

Bierdeckel-Wettbewerb, Dorfabend 2022
31.03.2022

Herzlichen Dank an alle Challerer Künstlerinnen und Künstler, die am Wettbewerb teilgenommen haben. Wir freuen uns, dass wir zwei Ranglisten (Kinder und Erwachsene) erstellen durften. Gerne geben wir euch die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner bekannt.

Bei den Kindern:
1. Moritz Rüegger (Gutschein Jump Factory Wohlen)
2. Jovin Bachmann (Dubler Mohrenköpfe)

3. Lia Trachsler (Gutschein Gelateria)

Bei den Erwachsenen:
1. Andrea Kohler (Gutschein Jägerstübli)
2. Eliane Emmenegger (Blumen von Bluemeröbi)
3. Dani Schläppi (Challerer-Bier)

Aus den kreativen Bierdeckeln entsteht demnächst ein tolles Bild, welches dann im Schulhaus bewundert werden kann.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen am Freitag, 1. April 2022, oder am Samstag, 2. April 2022, nachmittags bei Manuela Keusch einen Trostpreis abholen.

Danke noch einmal für euren Einsatz.
Liebe Grüsse vom OK Dorfabend 2022, Marion, Röbi, Sarah, Priska und Manuela

 

Kreisbezirksschule Muri - öffentliche Auflage - Rechnung 2021
30.03.2022

Die Rechenschaftsberichte sowie die Unterlagen zur Jahresrechnung sind unter folgendem Link auf der Homepage der Schule Muri aufgeschaltet und können dort eingesehen werden:

https://www.schulemuri.ch/bez/abgeordnete-kreisbez.html/883

Smart Service Portal - digitale Dienstleistungen von Kanton und Gemeinden auf einen Klick
28.03.2022

Kanton und Gemeinden schaffen ein gemeinsames Angebot für Einwohnerinnen und Einwohner, Unternehmen, Organisationen, Vereine usw., um digitale Dienstleistungen der öffentlichen Hand möglichst einfach, effizient und mit niederschwelligem Zugang nutzen zu können. Regierungsrat Dr. Markus Dieth, Vorsteher Departement Finanzen und Ressourcen, und Patrick Gosteli, Präsident der Aargauer Gemeindeammänner-Vereinigung, würdigten das Projekt der Fachstelle Organisation Smart Services Aargau als Modellbeispiel für die Zusammenarbeit von Kanton und Gemeinden. Das neue Portal kann direkt über www.ag.ch/smartserviceportal oder über die Webseiten der mitmachenden 167 Gemeinden genutzt werden. Es wird in den nächsten Jahren fortlaufend ausgebaut und optimiert.

Unter diesem Link finden Sie die gesamte Medienmitteilung des Kantons Aargau.

Hier gelangen Sie zum Smart Service Portal.

 

Leinenpflicht für Hunde ab April bis Ende Juli
25.03.2022

Gemäss Verordnung zum Jagdgesetz des Kantons Aargau sind Hunde im Wald (auch auf den Wegen) und am Waldrand vom 01. April bis 31. Juli an der Leine zu führen.

 

Krieg in der Ukraine - ukrainische Geflüchtete
23.03.2022

Die aktuelle Lage rund um den Krieg in der Ukraine beschäftigt auch die Bevölkerung in der Schweiz. Der Kanton Aargau erhält vom Staatssekretariat für Migration SEM neben Asylsuchenden und vorläufig aufgenommenen Ausländern auch Flüchtlinge zugewiesen. Kanton und Gemeinden sind (je nach Status) für die Unterbringung und Betreuung zuständig. Die Schweizerische Flüchtlingshilfe koordiniert in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen die Unterbringung von ukrainischen Geflüchteten bei privaten Gastfamilien. Wollen auch Sie ein Zimmer, eine Wohnung oder ein Ferienhaus zur Verfügung stellen? Unter www.ag.ch/ukraine finden Sie weitere Informationen und können Ihr Angebot registrieren.

Dorfabend ‘‘i oisere Dorfbeiz‘‘ – Herzlichen Dank
18.03.2022

Wir dürfen auf einen schönen, lustigen und feinen Dorfabend zurückschauen. Wir möchten uns ganz herzlich für alle Anmeldungen und die damit verbundene Unterstützung des Challerer Skilagers bedanken. Wir freuen uns, alle ChallererInnen nächstes Jahr wieder am Dorfabend im Dachsaal zu begrüssen.

Wettbewerb: Bitte denkt daran, die Bierdeckel bis am 27. März bei Priska Meier, Hofmatt 12, Kallern, in den Briefkasten zu legen.

Herzlichen Dank und liebe Grüsse vom
OK Dorfabend 2022, Röbi, Sarah, Priska und Manuela

Hundekontrolle - Hundetaxe 2022
18.03.2022

Gestützt auf das Hundegesetz sind alle Hunde ab 3 Monaten meldepflichtig. Wir bitten alle Hundehalter, welche einen neuen Hund halten, diesen bei der Gemeindekanzlei anzumelden. Bitte reichen Sie Kopien von folgenden Dokumenten ein:
- Heimtierausweis (ausgestellt durch Tierarzt) und
- Hundeausweis (ausgestellt durch die ANIS bzw. AMICUS) und
- Haltebewilligung (sofern nötig)

Bisherige Hundebesitzer: Sofern die Hundehalterinnen und Hundehalter in den Vorjahren die Dokumente eingereicht haben und keine Änderung eingetreten ist, wird ihnen Ende April die Rechnung für die Hundetaxe 2022 über CHF 120.00 zur Zahlung zugestellt.

Falls ein gemeldeter Hund verstorben ist oder ein Besitzerwechsel stattgefunden hat, bitten wir Sie um entsprechende Meldung bis Mitte April 2022 an die Gemeindekanzlei, unter Tel. 056 666 15 56 oder E-Mail an gemeindeverwaltung@kallern.ch. So können wir die entsprechenden Mutationen im Register vornehmen und Sie erhalten keine unnötige Rechnung.

Öffnungszeiten bis Ende März
10.03.2022

Wegen Weiterbildung bleibt die Gemeindeverwaltung bis Ende März jeweils am Dienstag geschlossen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Vergütungszins auf Einkommens- und Vermögenssteuern
10.03.2022

Für jede Zahlung, welche Sie vor dem 31. Oktober 2022 für die aktuellen Steuern leisten, erhalten Sie Vergütungszins. Auch mit Vorauszahlungen in Raten können Sie von diesem Zins profitieren. Die Zinsberechnung erfolgt ab dem Datum des Zahlungseingangs bis zum 31. Oktober 2022. Die Vergütungszinsen werden per 31. Oktober des Steuerjahres dem Steuerkonto gutgeschrieben. Später anfallende Vergütungszinsen werden mit der definitiven Rechnung abgerechnet. Es wird auch für Zahlungen ein Vergütungszins gutgeschrieben, die den definitiven Rechnungsbetrag übersteigen. Offensichtlich übersetzte Einzahlungen werden jedoch zurückerstattet.

Für das Jahr 2022 beträgt der Zinssatz 0,1 %. Vergütungszinsen für Vorauszahlungen sind steuerfrei. Weitere Informationen zur Verzinsung der Steuern finden sich unter www.ag.ch/steuern.

ZSO Freiamt - Vorbereitung bei Krisen
01.03.2022

Vorsorge / Notfallplan
Für den Fall einer gravierenden Störung der Lebensmittelversorgung bestehen staatliche und privatwirtschaftliche Vorsorge- und Interventionsmassnahmen. Bis diese in einer Krise erfolgreich umgesetzt sind, kann ein privater Notvorrat die ersten Tage überbrücken.
Empfohlen wird ein Lebensmittelvorrat für sieben Tage (sehen Sie Check-Listen Vorsorge - Notfallplan www.alert.swiss/de/vorsorge/notfallplan.html). Dieser soll in den normalen Haushaltsvorrat integriert sein, damit der laufende Ersatz der Produkte ein Verderben
verhindert. Ein Teil der Lebensmittel sollte zudem ohne Kochen geniessbar sein, weil bei einem Stromausfall die Kochherde – auch die meisten Gaskochherde – nicht mehr einsatzfähig sind.
Für den Fall, dass auch die Versorgung mit sauberem Trinkwasser nicht mehr gewährleistet ist, wird ein Trinkwasservorrat von neun Litern (ein Sixpack) pro Person empfohlen.


Zuweisungsplanung (ZUPLA) Schutzraumplatz
Allen Personen, die der ständigen Wohnbevölkerung angehören, werden grundsätzlich einem Schutzraum im Beurteilungsgebiet zugewiesen, in welchem sie wohnhaft sind. Die Kantone sorgen für die Nachführung der ZUPLA. Diese erfolgt periodisch im Rahmen der Überarbeitung der Planung und Steuerung des Schutzraumbaus.
Aufgrund der Mutationen der Wohnbevölkerung (Zuzüge, Wegzüge, Adressänderungen, Geburten, Todesfälle, usw.) wird die Bevölkerung nicht proaktiv über den aktuellen Stand der ZUPLA informiert, da dieser eine Momentaufnahme darstellt und jederzeit ändern kann.
Die Ergebnisse der ZUPLA werden spätestens nach einem Entscheid zur Verstärkung des Bevölkerungsschutzes z.B. im Hinblick auf einen bewaffneten Konflikt bekannt gegeben.


Wichtige, weiterführende Informationen:
www.alert.swiss/de/vorsorge/notfallplan.html
www.notfalltreffpunkte.ch
www.zso-freiamt.ch

Steuererklärungsdienst für Menschen ab 60 Jahren
23.02.2022

Der Steuererklärungsdienst hilft älteren Menschen kostengünstig, ihre Steuererklärung korrekt und vollständig auszufüllen, termingerecht einzureichen und damit unnötige Ausgaben zu vermeiden.

Die Pro Senectute-Mitarbeitenden sind erfahrene und kompetente Fachpersonen. Diskretion und Verschwiegenheit sowie die regelmässige Weiterbildung sind für alle Mitarbeitenden der Pro Senectute Aargau selbstverständlich.

Interessierte melden sich während den Bürozeiten unter der Telefonnummer 062 837 50 70 oder per Email: info@pro-senectute.ch.

 

 

Steuerabschluss 2021
18.02.2022

Die Abteilung Finanzen hat dem Gemeinderat den Steuerabschluss 2021 vorgelegt. Es konnten Steuern von CHF 1‘312‘109 eingenommen werden. Daraus resultieren Mehreinnahmen (über alle Steuerkonten) gegenüber dem Budget von CHF 208‘429, dies entspricht 18.88%. Im Vergleich zum Vorjahr wurden CHF 102‘000 (+8.4%) mehr Steuereinnahmen verbucht.

Abstimmungsresultate Kallern vom 13. Februar 2022
13.02.2022

Die Resultate der Eigenössischen Abstimmung aus Kallern finden Sie hier:

Neuer Brunnenmeister
09.02.2022

Herr Manuel Nauer, Kallern, wurde per 1. Januar 2022 als neuer Brunnenmeister verpflichtet.
Als Kallerer Werkführer kennt er die Gegebenheiten bereits.

Herr Patrik Strebel, Kallern, hat sich als Brunnenmeister Stellvertreter zur Verfügung gestellt.

Der Gemeinderat und die Verwaltung freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung im Februar
27.01.2022

Die Gemeindeverwaltung Kallern bleibt wegen Ferien am Dienstag, 1. Februar, und am Mittwoch, 2. Februar 2022, geschlossen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Sirenentest am 2. Februar 2022
27.01.2022

Am Mittwochnachmittag, 2. Februar 2022, findet von 13.30 bis 14.00 Uhr in der ganzen Schweiz - also auch in unserer Gemeinde - die jährliche Kontrolle der Alarmsirenen statt. Dabei sind keine Verhal­tens- und Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Bei der Sirenenkontrolle wird die Funktionstüchtig­keit der stationären und mobilen Sirenen getestet, mit denen die Einwohner bei Katastrophen- und Notlagen oder im Falle eines bewaffneten Konfliktes alarmiert werden. Ausgelöst wird das Zeichen "Allgemeiner Alarm": Ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer.

Wenn das Zeichen "Allgemeiner Alarm" jedoch ausserhalb des angekündigten Sirenentests ertönt, bedeutet dies, dass eine Gefährdung der Bevöl­kerung möglich ist. In diesem Fall ist die Bevöl­kerung aufgefordert, Radio zu hören, die Anwei­sungen der Behörden zu befolgen und die Nach­barn zu informieren.

Hinweise und Verhaltensregeln finden Sie auf Seite 680 und 681 im Teletext sowie im Internet unter www.sirenentest.ch

Der Sirenentest dient neben der technischen Funktionskontrolle der Sireneninfrastruktur auch der Information und Sensibilisierung der Bevölkerung bezüglich Verhalten bei einem Sirenenalarm

 

Weitere wichtige Informationen:

Informieren Sie sich auch über ALERTSWISS und laden Sie die App auf Ihr Smartphone. www.alert.swiss     

NOTFALLTREFFPUNKTE (NTP) In jeder Aargauer Gemeinde (für Kallern beim Schulhaus in Boswil!) sind Notfalltreffpunkte vorhanden, an denen Sie z.B. bei einem länger andauernden Ausfall von Strom und Telefonie, aber auch Evakuierungen, Unterstützung erhalten können. Unter www.notfalltreffpunkt.ch können Sie sich über die Lage der Notfalltreffpunkte informieren.

 

 

Anruf von falschem Polizisten - Was tun?
24.01.2022

Eine der häufigsten Betrugsmaschen ist der Anruf einer falschen Polizistin oder eines falschen Polizisten. Die Telefonanrufe erfolgen oft unter einer technisch manipulierten Rufnummer. So kann selbst die Polizeirufnummer auf dem Display erscheinen.


Die Polizei habe Einbrecher festgenommen oder im Quartier habe es einen Raubüberfall auf eine Person gegeben, sagt die hochdeutsch sprechende Stimme am Telefon. Der Anrufer, der sich als Angehöriger der Kantonspolizei Aargau ausgibt, erklärt weiter, dass noch Mittäter auf freiem Fuss seien. Und diese trachteten nach dem Vermögen der angerufenen Person. Nicht einmal auf der Bank sei das Geld sicher, da dort Komplizen sässen. Hoffnung bestehe nur noch, wenn die betroffene Person das Geld sofort der Polizei übergebe. Ein Zivilbeamter würde vorbeikommen, um das Geld abzuholen.


Mit dieser oder ähnlich abenteuerlichen Geschichten versuchen die Betrüger das Vertrauen der Betroffenen zu gewinnen und sie davon zu überzeugen, dass ihr Vermögen nicht mehr sicher sei. Sie drängen darauf, der vermeintlichen Polizei das ganze Geld in Verwahrung zu geben.


Bei der Suche nach potentiellen Opfern orientieren sich Telefonbetrüger am öffentlichen Telefonbuch. Darin suchen sie gezielt nach Personen mit einem traditionellen Vornamen, da dieser einen Hinweis auf das Alter liefern könnte. Beugen Sie vor, in dem Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch auf den ersten Buchstaben reduzieren und somit anonymisieren. Der Internetlink dazu lautet:
www.info.local.ch/eintrag-privatkunden


Die wichtigsten Ratschläge lauten:

  • Wenn Sie jemand am Telefon unter Druck setzt, beenden Sie das Gespräch sofort. Dies ist nicht unhöflich, sondern dient Ihrem Schutz.
  • Gehen Sie am Telefon nie auf eine Geldforderung ein und geben Sie niemanden Auskunft über Ihr Vermögen oder Ihre Persönliche Daten.
  • Nehmen Sie Warnungen von Bankangestellten am Schalter ernst und lassen Sie deren Unterstützung zu.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an eine Ihnen unbekannte Person.
  • Deponieren Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an einem vermeintlich sicheren Ort.
  • Sprechen Sie sich mit Personen aus Ihrem persönlichen Umfeld ab.
  • Melden Sie verdächtige Situationen sofort der Polizei. Unterbrechen Sie den Anruf mit den vermeintlichen Polizisten, warten Sie einen Moment und wählen Sie dann die Notrufnummer 117.
  • Bei Fragen wenden Sie sich an die Polizeiliche Beratungsstelle der Kriminalprävention via Telefon 062 835 80 90 oder E-Mail beratungsstelle.kripo@kapo.ag.ch
Rechtskraft Gemeindeversammlungsbeschlüsse
06.01.2022

Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind nun sämtliche Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 26. November 2021 in Rechtskraft erwachsen.

 

Ressortverteilung Gemeinderat für die Amtsperiode 2022/2025
06.01.2022

 

 

Gemeindeammann Christian Widmer (Stellvertretung: Nadja Koch)
Allgemeine Verwaltung
Personal
Öffentliche Sicherheit (Polizei)
Abfallbeseitigung
Bestattungswesen/Friedhof
Bauwesen

 

Vizeammann Nadja Koch (Stellvertretung: Bernhard Koch)
Finanzen
Gesundheit

 

Gemeinderat Daniel Schwegler (Stellvertretung: Patricia Trachsler)
Soziales
Verkehr
Wasserversorgung

 

Gemeinderat Bernhard Koch (Stellvertretung: Christian Widmer)
Feuerwehr, Militär, Zivilschutz

Abwasserbeseitigung
Gewässer- und Umweltschutz
Landwirtschaft, Forst, Jagd und Fischerei
Raumordnung (REPLA)
Energie

 

Gemeinderätin Patricia Trachsler (Stellvertretung: Daniel Schwegler)
Bildung
Schulanlagen
Kultur und Freizeit

Schalterbesuche in der aktuellen COVID-19-Situation
05.01.2022

Aufgrund der aktuellen Lagen i. S. COVID-19 (Coronavirus) bitten wir Sie weiterhin, den Publikumsverkehr auf das Notwendige zu reduzie­ren und Ihre Anliegen nach Möglichkeit telefonisch (Tel. 056 666 15 56) oder digital (gemeindekanzlei@kallern.ch) zu erledigen.

Sollte ein persönlicher Besuch am Schalter dennoch nötig sein, werden die Kunden darauf hingewiesen, die Distanzvorschriften und die Maskenpflicht zu befolgen. Bei Krankheitssymptomen ist auf die persönliche Vorsprache zu verzichten.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Kallern
Schulstrasse 10
5625 Kallern

+41 56 666 15 56
gemeindeverwaltung@kallern.ch

 

Öffnungszeiten

Montag 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag/Mittwoch 08.00 - 11.30 Uhr
Donnerstag 08.00 - 11.30 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr
Freitag geschlossen

Freiamt Mittendrin