Aktuelles

Interne Evaluation

Alle Ampeln auf grün!
Im März wurde im Rahmen des Qualitätsmanagements eine interne Evaluation durchgeführt, die Rücklaufquote betrug 70%.
Über das gute Ergebnis haben wir uns sehr gefreut und bedanken uns bei allen Eltern für die sachlichen, konstruktiven Feedbacks.
Wir haben die Zahlen zum Anlass genommen und einen Vergleich zur letzten internen Evaluation im Jahr 2016 gezogen.

Usere Schule umfasst 39 SuS, die Aussagen wurden von Eltern von 27 Kindern gemacht. Die Eltern sind in allen Bereichen grossmehrheitlich zufrieden, was uns sehr freut. 
Im Bereich der Unterrichtsqualität sind wir mit 88% im positiven Bereich (☺☺ und ).
im Bereich der Schulkultur mit 84% und im Bereich Schulführung und Zusammenarbeit mit 91%.

Negativ eingestuft wurden wir im Bereich Unterrichtsqualität von 1%, im Bereich Schulkultur von 3% und im Bereich Schulführung und Zusammenarbeit von 2%.

Die weiteren Details können sie dem beiliegenden Elternbrief entnehmen.

Jobs

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Schule. Aktuell haben wir keine Stelle frei.

Informatik

Die Schule Kallern hat auf Schuljahr 2018/19 ein ICT – Konzept erstellt. Im Konzept werden pädagogische und technischen Aspekte adressiert. Zum Einsatz gelangen mehrheitlich Google Chromebooks mit dem Produkt «G-Suite for Education». Der Einsatz dieser Software ist für Schulen kostenfrei. Die Schule Kallern ist bestrebt, auf teure Lizenzen für Software zu verzichten und wenn immer möglich mit Web-Tools zu arbeiten. Vorteil ist das Orts- und Plattformunabhängig gearbeitet werden kann und Installations- und Wartungsarbeiten wegfallen. Die Verwaltung der Chromebooks erfolgt über eine zentrale und einfach zu betreuende Webseite. Wir gehen davon aus, die Wartungsaufwände mit diesen Geräten markant senken zu können bei gleichzeitig verbesserter Verfügbarkeit der Geräte.  
Mit dem Einsatz der G-Suite Lösung wird bewusst auf die Verwendung von Microsoft-Office im Unterricht verzichtet. Zum Erlernen und Festigen von Grundkompetenzen im Bereich Textverarbeitung, Präsentation und Tabellenkalkulation eignet sich die Google Suite hervorragend. Ein möglicher Einsatz von MS Office, könnte auch zu späterem Zeitpunkt über entsprechende App (Lizenzkosten) realisiert werden. Die Dateiformate sind zueinander kompatibel. Für den Einsatz im Klassenrahmen gibt es von Google die Lösung «Classroom» welche es erlaubt virtuelle Klassenräume zu erstellen.

Beim Einsatz von Software wird zwischen Lehrpersonen und SuS unterschieden. Da Lehrpersonen teilweise Software einsetzen, welche noch installiert werden muss, stehen ihnen im Moment noch einzelne Windows basierte Laptops zur Verfügung.

Die Schule Konolfingen BE setzt seit Jahren erfolgreich Google Chromebooks ein. Die Schule nimmt in der Schweiz eine digitale Pionierrolle ein. Die Schule Kallern stand während der Evaluation im engen Kontakt zur Schule Konolfingen und deren Lehrperson Samuel Jäggi von der PH Bern.

Pro:

  • Günstige Geräte mit zentraler Verwaltung
  • Cloud Speicherung und Kollaboration
  • Schnellen Startzeiten gepaart mit sehr hoher Akkulaufzeit
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Robuste Hardware

Contra:

  • Keine Softwareinstallation möglich, nur Apps aus dem Google Play Store
  • Umgewöhnung von Lehrpersonen und SuS auf neue Geräte/Software
  • Bislang noch geringe Verbreitung an Schweizer - Schulen