Neuigkeiten

Mitteilung vom
28. 09. 2020

Kanton Aargau lanciert Notfalltreffpunkte (NTP) ab dem 15. Oktober 2020.

Unerwartete Ereignisse können den Alltag auf den Kopf stellen. Was tun, wenn die Strom- oder Telefonienetze ausfallen? Wie setzen wir dann einen Notruf an Feuerwehr, Sanität oder Polizei ab? Was machen wir, wenn der Wohnort evakuiert werden muss? Und wie versorgen wir uns mit lebenswichtigem Trinkwasser im Fall einer Störung der Trinkwasserversorgung? Um der Bevölkerung bei solchen Ereignissen Unterstützung zu bieten, hat der Kanton Aargau im Herbst 2020 sogenannte Notfalltreffpunkte eingeführt.

In der Gemeinde Kallern befindet sich kein Notfalltreffpunkt. Der NTP für Kallern ist beim Schulhaus in Boswil:

Schulhaus Boswil

Mehr Informationen finden Sie unter www.notfalltreffpunkte.ch.
 

Häufig gestellte Fragen

Was sind Notfalltreffpunkte?

  • Die Notfalltreffpunkte in den Aargauer Gemeinden sind Anlaufstellen für die Bevölkerung in einer Krisensituation.
  • Von den im Ereignisfall besetzten Notfalltreffpunkten aus kann die Bevölkerung Notrufe absetzen, auch wenn das private Telefon nicht mehr funktioniert. Wichtig: Nicht im Betrieb befindliche Notfalltreffpunkte haben keine Notruffunktion.
  • Notfalltreffpunkte dienen bei grösseren oder längeren Krisen auch als Sammelort für Evakuierungen, als Ort für die Trinkwasserabgabe oder als Anlaufstelle für Informationen.

Wozu dienen Notfalltreffpunkte?

  • Von den im Ereignisfall besetzten Notfalltreffpunkten aus kann die Bevölkerung Notrufe absetzen, auch wenn das private Telefon nicht mehr funktioniert. Wichtig: Nicht im Betrieb befindliche Notfalltreffpunkte haben keine Notruffunktion.
  • Die Notfalltreffpunkte wurden nach verschiedenen Gesichtspunkten ausgewählt und können je nach Situation als Sammelort für Evakuierungen oder als Abgabestelle für Lebensmittel oder andere überlebenswichtige Güter genutzt werden.
  • Sie dienen auch als Informationspunkte, wenn die Kommunikationsnetze länger ausfallen.

Wer steckt hinter den Notfalltreffpunkten?

  • Das Projekt "Notfalltreffpunkte" wurde von der Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz des Kantons Aargau ins Leben gerufen und mit kommunalen und regionalen Partnern wie Gemeinden, Regionalen Führungsorganen, Feuerwehren, Zivilschutz und weiteren Partnern gemeinsam umgesetzt.
  • Die erste Inbetriebnahme findet in der Krisensituation durch die Feuerwehr statt. Dadurch ist eine schnelle Einsatzbereitschaft gewährleistet. In einer zweiten Phase stellt der Zivilschutz den Betrieb sicher.

Wann kommen die Notfalltreffpunkte in den Einsatz?

Wird die Besetzung der Notfalltreffpunkte von den zuständigen Stellen wie z. B. dem Kantonalen Führungsstab ausgelöst, so werden sie von den Feuerwehren im Kanton initial besetzt. Dann können schon Notrufe abgesetzt werden. In der Folge übernimmt dann der Zivilschutz den Betrieb der Notfalltreffpunkte und erweitert das Leistungsangebot. Die Bevölkerung wird über die App "Alertswiss" oder über das Radio über die Inbetriebnahme der Notfallpunkte informiert.

 

 

 

Mitteilung vom
27. 09. 2020

Guten Tag

Anbei finden SIe unsere Wahl- und Abstimmungsresultate vom Sonntag, 27. September 2020.

Allne en gueti Ziit und VIELEN DANK für die tolle Stimmbeteiligung.

WAHLBÜRO

Mitteilung vom
24. 09. 2020

Demission Thomas Rübsamen aus dem Gemeinderat. Mit Schreiben vom 09. September 2020 hat Thomas Rübsamen seine Demission als Gemeinderat per 31. Dezember 2020 eingereicht. Der Gemeinderat nimmt mit Bedauern Kenntnis vom Rücktritt von Thomas Rübsamen als Mitglied des Gemeinderates und dankt ihm für seine engagierte Arbeit im Dienste der Gemeinde Kallern ganz herzlich. Die Genehmigung der Demission durch das Dep. Volkswirtschaft und Inneres, liegt dem Gemeinderat vor. Die Ersatzwahl findet am 29. November 2020 statt.

Ersatzwahl für ein Mitglied des Gemeinderates für den Rest der Amtsperiode 2018/21. Infolge der Demission von Thomas Rübsamen, hat der Gemeinderat die Ersatzwahl für ein Mitglied des Gemeinderats für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 auf Sonntag, 29. November 2020, festgelegt. Wahlvorschläge sind gemäss § 29 a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21 b der Verordnung über die politischen Rechte (VPGR) von 10 Stimmberechtigten aus Kallern zu unterzeichnen und bei der Gemeindeverwaltung bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, d.h. bis Freitag, 16. Oktober 2020, 11.30 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Anmeldeformular kann bei der Gemeindeverwaltung Kallern bezogen werden. Im ersten Wahlgang kann jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten (§ 30 Abs. 1 GPR). Gemäss § 30b GPR ist für Gemeinderatswahlen im ersten Wahlgang in jedem Fall eine Urnenwahl durchzuführen. Der Gemeinderat

Mitteilung vom
10. 09. 2020

Werkführer Karl Strebel geht bald in Pension. Seit dem 1. Januar 2002 ist Karl Strebel bei der Gemeinde Kallern als Gemeindewerkführer tätig. Er hat dabei vieles erlebt und erledigt und auch nach erreichtem Pensionsalter sehr fleissig und pflichtbewusst weitergearbeitet. Karl Strebel hat all diese Jahre gut zu unserem Dorf geschaut, hat Strassen abgerandet, Bäche freigeschaufelt, Strassenschächte freigeräumt, Rohrbrüche mitgeflickt, Schneepfähle gesetzt, Trottoirs gepflügt, Grüngut eingesammelt und vieles mehr. Im letzten Winter hat sich Karl Strebel dann entschieden, sein Amt als Werkführer der Gemeinde Kallern an jemand Jüngeren weiterzugeben. Am 01. Oktober 2020 übergibt Karl Strebel die Verantwortung des Werkführers an Manuel Nauer. Obwohl Karl Strebel erst an der Winter-Gemeindeversammlung offiziell verabschiedet wird, dankt der Gemeinderat Karl Strebel im Namen der ganzen Gemeinde Kallern schon heute herzlich für seine langjährige, gute Arbeit für unser „Challere“. Wir freuen uns für Kari, dass er nun hoffentlich etwas mehr Zeit findet, seinen verdienten Ruhestand zu geniessen.

Vorgestern konnte Kari seinen 70. Geburtstag feiern. Der Gemeinderat gratuliert ihm von Herzen und wünscht ihm weiterhin gute Gesundheit und viel Schönes.

 

Manuel Nauer als neuer Werkführer gewählt. Manuel Nauer wurde vom Gemeinderat als neuer Werkführer gewählt. Manuel Nauer wohnt mit seiner Familie in Kallern. Per 01. Oktober 2020 übernimmt er die Verantwortung des Werkführers von Karl Strebel. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, unterstützt Karl Strebel den neuen Werkführer Manuel mit Rat und wenn nötig mit Tat. Wir wünschen Manuel schon jetzt einen guten Anfang und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Mittagstisch für Senioren. Der nächste gemeinsame Mittagstisch für Senioren, unter Einhaltung der nötigen Massnahmen, findet am Mittwoch, 16. September 2020, im Restaurant Jägerstübli, Kallern, statt. Seniorinnen und Senioren ab dem 60. Altersjahr sind herzlich eingeladen. Anmeldung nimmt gerne Elsbeth Nietlisbach, Tel. 056 666 23 06 oder 079 171 82 73 entgegen. Ich freue mich auf euch.

 

Verkauf Unimog U 1300 L (1984). Die Gemeinde Kallern verkauft ihr ausgedientes Tanklöschfahrzeug. Unser Unimog ist top in Schuss, ein schönes, sehr gepflegtes Fahrzeug, welches bis 31. Dezember 2019 bei unserer Feuerwehr im Einsatz war. Der Unimog U 1300 L hat folgende Eckpunkte: 1. Inverkehrssetzung: 01. August 1984; Km-Stand 39‘000; ab MFK am 01. April 2019. Das Fahrzeug ist seit 01. Januar 2020 nicht mehr eingelöst. Es steht in unserem ehemaligen Feuerwehrlokal zur Besichtigung bereit. Der Preis liegt bei CHF 18‘000. Bei ernsthaftem Interesse zum erwähnten Preis melden Sie sich bitte bei der Gemeindeschreiberin unter 056 666 15 56 oder gemeindeverwaltung@kallern.ch. Vielen Dank.

 

Mitteilung vom
07. 09. 2020

Ab sofort und bis auf weiteres findet die unentgeltliche Rechtsauskunft im Bezirk Muri nur noch telefonisch statt.

An den bislang geltenden Terminen ändert sich nichts.

Hingegen wird an den beiden Standorten (Muri und Sins) am Tag der Auskunft jeweils ein Anschlag angebracht, welchem die Telefonnummer der Auskunft erteilenden Person zu entnehmen ist.

Die Gemeindekanzlei des entsprechenden Standortes (Muri oder Sins) kennt jeweils ab Montag vor dem Auskunftstag die entsprechende Nummer.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mitteilung vom
03. 09. 2020

Die Gemeinde Kallern verkauft ihr ausgedientes Tanklöschfahrzeug.

Das Fahrzeug ist ab MFK/TÜV am 01. April 2019.

Es steht in unserem ehemaligen Feuerwehrlokal zur Besichtigung bereit.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte untenstehendem Facts-Sheet.

Mitteilung vom
13. 08. 2020

Mittagstisch für Senioren. Der nächste gemeinsame Mittagstisch für Senioren, unter Einhaltung der nötigen Massnahmen, findet am Mittwoch, 19. August 2020, im Restaurant Löwen, Boswil, statt. Seniorinnen und Senioren ab dem 60. Altersjahr sind herzlich eingeladen. Anmeldung nimmt gerne Elsbeth Nietlisbach, Tel. 056 666 23 06 oder 079 171 82 73 entgegen. Ich freue mich auf euch.

Verbund E-Umzug / Meldung Zu- und Wegzüge oder Umzüge online. Einwohner/innen von Kallern, welche die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen (Volljährigkeit, Handlungsfähigkeit, kein Wochenaufenthalt) können sich online auf der Umzugsplattform bei der Gemeinde Kallern an-, ab- oder ummelden. Mit dem Umzug ist die Adressänderung innerhalb der gleichen Gemeinde oder ein Wegzug aus Ihrer heutigen Wohngemeinde in eine andere Gemeinde gemeint. Den Link für die Umzugs-, Zuzugs- bzw. Wegzugsmeldung finden Sie auf unserer Internetseite: www.kallern.ch / E-Umzug. Folgende Unterlagen müssen Sie bereit haben, um den E-Umzug online ausführen zu können: Sozialversicherungsnummer (AHVN13), Mietvertrag oder Wohnungsausweis der neuen Wohnung, Krankenversicherungskarte aller umziehenden Personen für die Bestätigung der Grundversicherung (nur bei Wegzug/Zuzug), Kreditkarte (MasterCard, VISA, PostFinance Card) für die Bezahlung der evtl. anfallenden Gebühren; zusätzliche Unterlagen bei ausländischer Staatsangehörigkeit: Reisedokument (Pass/Identitätskarte), Ausländerausweis, Geburtsurkunde (mit Eintrag der Elternnamen). Es freut uns natürlich auch, wenn Sie direkt bei uns vorbeikommen. Alle weiteren Informationen finden Sie direkt im E-Umzugs-Portal.

Mitteilung vom
06. 08. 2020

Vielen Dank für eine tolle Bundesfeier 2020. Eine spezielle Bundesfeier in einem speziellen Jahr. Nicht wie gewohnt, aber trotzdem in bester Laune, feierten die Challererinnen und Challerer gemeinsam den 729. Geburtstag der Schweiz. Der Abend wurde traditionell mit einem feinen Apéro eröffnet. Anschliessend begrüsste Gemeinderat und Kulturverantwortlicher Thomas Rübsamen die Anwesenden herzlich und stellte den diesjährigen Festredner Michael Berger vor. Von seinen Auslandaufenthalten hatte uns Michael Berger viel zu erzählen und er zeigte den Gästen auf, dass es sich lohne, gewisse Entscheidungen zu hinterfragen und nicht immer alles über einen Kamm zu scheren. Die Anwesenden quittierten die interessante, unterhaltsame und amüsante Festrede von Michael Berger mit herzlichem und grossem Applaus. Die Abendwirtschaft meisterte die Challerer Dorfjugend unter strengen hygienischen Massnahmen bravourös und verwöhnte die Gäste mit feinen Älplermagronen. Der Gemeinderat bedankt sich bei allen, die zum guten Gelingen dieses traditionellen Anlasses beigetragen haben. Es war wie immer „heimelig ond gmüetlich“. Herzlichen Dank

 

Information Sommer-Öffnungszeiten bis Ende August / Gemeindeverwaltung. Die Gemeindeverwaltung Kallern ist bis Ende August wie folgt geöffnet.

Montag,            14.00 – 18.00 Uhr

Dienstag,          08.00 – 11.30 Uhr

Mittwoch,          08.00 – 11.30 Uhr

Donnerstag,      08.00 – 11.30 Uhr   /   14.00 – 17.00 Uhr

Der Pikettdienst bei einem Todesfall wird unter 056 666 15 56 geregelt.

Mitteilung vom
02. 07. 2020

Auswechseln der Zähler- / Mess- und Steuerapparate auf die Smart Meter Technologie. Die AEW Energie AG teilte dem Gemeinderat mit, dass die Gemeinde Kallern mit Smart Metern ausgerüstet wird. Die neue Technologie ermöglicht eine automatisierte Erfassung und Verarbeitung Ihrer Stromverbrauchsdaten. Dadurch entfallen die Ablesungen vor Ort. Auf die Konditionen hat dies keinen Einfluss.
Die neue Stromversorgungsverordnung (StromVV) des Bundes vom 02. November 2017, die gemäss der Energiestrategie 2050 überarbeitet wurde, verlangt, dass bis ins Jahr 2027 80 Prozent der bisherigen konventionellen Stromzähler durch kommunikationsfähige Modelle, sogenannte Smart Meter, ersetzt werden müssen. Die Kunden der AEW Energie AG werden Ende Juli persönlich informiert. Die Arbeiten dauern von Anfang August bis etwa Ende Oktober 2020.
Die Stromzufuhr muss für diese Arbeiten bei jedem Kunden kurzzeitig unterbrochen werden. Jeder Kunde wird einzeln durch die AEW Energie AG, benachrichtigt; entweder persönlich oder mittels Ausschaltkarte. Für interessierte Kunden besteht bereits im Vorfeld der Umrüstung die Möglichkeit sich zum Thema Smart Meter unter www.aew.ch/smartmeter zu informieren. Zudem steht Ihnen der AEW Kundenservice gerne für weitere Fragen zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie auf Ihrer Stromrechnung. Die AEW Energie AG bedankt sich bereits heute für ihre geschätzte Zusammenarbeit im Zusammenhang mit der technischen Umrüstung des Stromzählers.

Information Sommer-Öffnungszeiten Juli-August Gemeindeverwaltung. Die Gemeindeverwaltung Kallern ist in den Monaten Juli und August reduziert geöffnet.
Montag,            Morgen geschlossen   /   14.00 – 18.00 Uhr
Dienstag,          08.00 – 11.30 Uhr   /   Nachmittag geschlossen
Mittwoch,          08.00 – 11.30 Uhr   /   Nachmittag geschlossen
Donnerstag,      08.00 – 11.30 Uhr   /   14.00 – 17.00 Uhr
Freitag,             ganzer Tag geschlossen
Der Pikettdienst bei einem Todesfall wird unter 056 666 15 56 geregelt.

Bundesfeier 2020 in Kallern findet statt – es erwartet Sie viel Schönes. Wir freuen uns, Sie in diesem Jahr wieder zur traditionellen 1. August-Feier einladen zu dürfen. Um 18.45 Uhr beginnt die offizielle Feier, organisiert durch die Challerer Dorfjugend. Die BAG-Richtlinien können dabei eingehalten werden. Der traditionelle Brunch am Vormittag findet jedoch nicht statt. Reservieren Sie sich schon heute den Abend, damit wir unsere Dorfkultur wieder feiern können. Wir freuen uns auf einen schönen, gemütlichen Abend mit Unterhaltung und "gluschtigen" Speisen. Weitere Infos folgen!

Gottesdienste in der Kapelle Oberniesenberg. Aufgrund der Lockerungen des Bundesrates können ab sofort wieder Gottesdienste in der Kapelle Oberniesenberg gefeiert werden. Die Gottesdienste vom Sonntag, 05. Juli 2020, um 11.00 Uhr und der Gottesdienst an Maria Himmelfahrt vom Samstag, 15. August 2020, um 11.00 Uhr, finden statt.

 

Publikation (Bauwesen)

Mitteilung vom
07. 09. 2020

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt:

Gemeinderatssitzung vom 24. August 2020:

Zimmermann Kurt, Unterniesenbergstrasse 7, 5625 Kallern – BG 2020-01 – für den Abbruch Schopf, Neubau Garagen und Geräteraum, Unterniesenbergstrasse, Kallern, Parzelle 439 (Weilerzone).

 

Gemeinderatssitzung vom 07. September 2020: